Klaus Kordon

Aktuelles

Neuerscheinungen und Nachrichten

Klicken Sie auf die Überschriften, um die Nachrichten anzuzeigen.

Sonderpreisträger Klaus Kordon (Mitte) mit Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek (re.) und der Moderatorin Vivian Perkovic (li.)
© Anna Meuer/AKJ

Beltz&Gelberg-Autor Klaus Kordon wurde bei der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet. Der Autor erhält den Preis für das Autorengesamtwerk. Die Jury ehrt damit Kordons kinder- und jugendliterarisches Werk. Der Preis wurde am Abend des 21. Oktober von Regina Pantos, der Vorsitzenden der Sonderpreis-Jury, überreicht.

Klaus Kordon wurde 1943 im Berliner Nordosten geboren. Nach dem Tod der Eltern – der Vater fiel im Zweiten Weltkrieg, die Mutter starb 1956 – kam Kordon ins Kinderheim, später ins Jugendheim. Nach einer Ausbildung als Fernsehmechaniker, machte er das Abitur und studierte Volkswirtschaft in der DDR. Ein gescheiterter Fluchtversuch führte 1972 zu einem Jahr politischer Haft. Im Jahr 1973 kaufte ihn die Bundesrepublik Deutschland frei. Seine Hafterfahrungen verarbeitete er im Roman »Krokodil im Nacken«, für den er 2003 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Klaus Kordon lebt heute in Berlin.

Seit 1980 ist er als freiberuflicher Schriftsteller tätig. Seine zahlreichen Veröffentlichungen (Erzählungen, Lyrik, Kinder- und Jugendbücher) wurden in viele Sprachen übersetzt und mit namhaften nationalen und internationalen Preisen bedacht.

Bei Beltz & Gelberg erschienen viele seiner Romane, darunter die Kinderbücher »Brüder wie Freunde«, »Die Reise zur Wunderinsel«, »Monsun oder Der weiße Tiger« oder »Wie Spucke im Sand«. Kordon gilt mit seinen historischen Jugendromanen als »Chronist der deutschen Geschichte«. In seiner Literaturliste finden sich unter anderem die berühmte »Trilogie der Wendepunkte des 20. Jahrhunderts« (»Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter«, »Mit dem Rücken zur Wand«, »Der erste Frühling«) oder die »Jacobi-Saga« (»1848. Die Geschichte von Jette und Frieder«, »Fünf Finger hat die Hand«, »Im Spinnennetz. Die Geschichte von David und Anna«).

Auch seine Biografie über Erich Kästner - »Die Zeit ist kaputt« - wurde im Jahr 1995 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Bereits 1998 erhielt Klaus Kordon den Alex-Wedding-Preis der Akademie der Künste zu Berlin und Brandenburg für sein Gesamtwerk.

Sein aktuelles Buch »Der einarmige Boxer. Eine Liebesgeschichte« ist ein intensiver Roman, in dem Klaus Kordon von einem Mädchen erzählt, das eine mutige Entscheidung trifft, mit der sie alle gegen sich hat.

Mehr zur Preisverleihung unter: http://www.djlp.jugendliteratur.org/sonderpreis-5.html

(Quelle Text: Beltz & Gelberg, 2016
Quelle Bild: Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V., 2016, © Anna Meuer/AKJ)

Was passiert, wenn eine 17-Jährige plötzlich vor eine Herausforderung gestellt wird, die ihr nur zwei Möglichkeiten lässt? Ein intensiver Roman, in dem Klaus Kordon von einem Mädchen erzählt, das eine mutige Entscheidung trifft, mit der sie alle gegen sich hat – außer Milan.

Feri, eigentlich Jennifer, hat aus dem Sommerurlaub ein Andenken mitgebracht: Sie ist schwanger. Milan hieß er, der einarmige Boxer, er hat ihr gefallen. Sehr sogar. Und Feri wollte ein Mal etwas Unvernünftiges tun. Nach dem ersten Schock sucht sie Hilfe. Aber wie viel Verlass ist in so einer Situation auf Freundinnen? Sind ihre Eltern wirklich so verständnisvoll? Und alle wissen plötzlich, was das Beste für Feri ist. Feri entscheidet sich gegen alle Widerstände für eine Lösung, die ihr niemand zugetraut hätte...

(Quelle Text und Bild: Beltz & Gelberg, 2016)

Das Buch erschien am 22. August 2016 bei Beltz & Gelberg, Weinheim
ISBN 978-3-407-82170-6, 224 Seiten, ab 14 Jahre, Preis EUR 17,95

Die neue Internetpäsenz

Seit einigen Jahren gibt es bereits diese Internetseite, die durch private Initiative entstanden ist. Ziel der Seite ist, den Kinder- und Jugendbuchautor Klaus Kordon vorzustellen und sein Gesamtwerk zu präsentieren.

Mit der Zeit ist aber die Darstellung etwas unmodern geworden. Auch die Inhalte waren nicht mehr auf aktuellem Stand.

Meine guten Vorsätze zum neuen Jahr lauteten daher: Die Seite muss neu gestaltet werden! Die vielen Besuche auf der Seite haben mich umso mehr motiviert.

Das Ergebnis liegt nun vor. Ich freue mich, dass die Umsetzung so schnell geklappt hat!

Nun ist die Seite auf vielen Geräten nutzbar. Sogar am Smartphone wird sie optimiert angezeigt. Neben vielen kleinen und großen Änderungen ist die umfangreiche Suche innerhalb der Buchliste eine ganz wichtige Neuerung. Wie die Suche funktioniert, erfahren Sie über den Info-Button links oberhalb der Liste.

Nun bin ich gespannt auf Ihre Rückmeldungen. Anregungen für Erweiterungen aber auch Kritik werden von mir gewissenhaft geprüft.

Viel Freude beim Stöbern auf der Seite.

Matthias Kordon (Webmaster)

Zuhause, das sagt sich im Alltag ganz selbstverständlich. Aber Zuhause kann vieles bedeuten. Ist es ein Ort, ein Gefühl, sind es andere Menschen oder kulturelle Werte? In diesem E-Book berichten Kinder und Jugendliche auf ganz verschiedene Weise über das, was Zuhause für sie heißt.

Wo wir herkommen hat einen großen Einfluss auf unsere Vorstellungen und Ziele im Leben. Deswegen bat das Auswärtige Amt Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren, ihre Gedanken, Gedichte und Geschichten zum Thema „Mein Zuhause, dein Zuhause“ aufzuschreiben. Versammelt in diesem E-Book geben diese Texte Antworten auf Fragen wie: Was macht ein gutes Zuhause aus? Kann man an mehreren Orten zuhause sein? Haben alle Menschen ein Zuhause?

(Quelle Text und Bild: Beltz & Gelberg, 2015)

Das E-Book erschien am 28. August 2015 bei Beltz & Gelberg, Weinheim
Es kann dort kostenlos heruntergeladen werden.

Lina lebt hoch in den Bergen und fühlt sich sehr alleine. Doch der kleine blaue Vogel Nino hilft ihr, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Eine wunderschöne Geschichte von Klaus Kordon, in der es um das Wichtigste im Leben geht - Freundschaft.

Lina ist ein etwas missmutiges Mädchen, weil sie recht einsam auf dem Bergbauernhof lebt. »Mieseliese« heißt sie bei den Tieren, bei Eugen dem Hahn, dem Schwein Helene, der Kuh Ottilie und dem geschwätzigen Raben Melchior. Von Oskar, dem Jungen, der jetzt auf dem Ziegenberg wohnt, will Lina zunächst nichts wissen. Doch dann ist es ausgerechnet Oskar, der sie findet, als sie nach dem Sturz eine schlimme Nacht im Gebirge verbracht hat.

(Quelle Text und Bild: Beltz & Gelberg, 2015)

Das Buch erschien am 02. März 2015 bei Beltz & Gelberg, Weinheim
ISBN 978-3-407-82060-0, 112 Seiten, ab 7-9 Jahre, Preis EUR 9,95

Der 16-jährige Joss weiß bald - Freiheit muss man sich erkämpfen, doch sie hat auch ihren Preis: Ein neuer, spannender historischer Abenteuerroman eines großen Erzählers: ein Antikriegsroman aus der Zeit Napoléons und der Leipziger Völkerschlacht , in dem es um Freiheit und Gleichheit und die Sehnsucht eines Bauernjungen nach Bildung geht.

Joss kam als Findelkind nach Siebeneichen, wo ihn Vater Mewes und Mutter Marie an Sohnes statt aufgenommen haben. Napoleonische Truppen haben das Haus seiner Familie angesteckt, nur er hat überlebt. Fasziniert schließt er sich mit 16 den Lützower Jägern an, einem Freikorps, das Anschläge gegen die französischen Besatzungstruppen ausführt. Doch gleich bei seiner ersten Schlacht lernt Joss das wahre Gesicht des Krieges kennen, und er ahnt, dass Freiheit nur dann etwas wert ist, wenn man sie für das nutzt, was wirklich zählt. Joss und sein schwer verletzter Freund Thies müssen fliehen und werden von der Magd Gundel in einer Scheune versteckt. Als sie verraten werden, müssen sie erneut fliehen: Im Oktober 1813 sammeln sich um Leipzig Truppen zur bis dahin größten Schlacht der Weltgeschichte - sobald der Tyrann vertrieben ist, will Joss nach Siebeneichen zurückkehren, wo Maicke, das Mädchen, das er nie vergessen hat, hoffentlich noch auf ihn wartet.

(Quelle Text und Bild: Beltz & Gelberg, 2014)

Das Buch erschien am 18. August 2014 bei Beltz & Gelberg, Weinheim
ISBN 978-3-407-81180-6, 378 Seiten, ab 14 Jahre, Preis EUR 18,95

Marija ist scheu wie ein Reh. Doch als Lukas zusammen mit ihr und seinen jüngeren Geschwistern beweisen kann, dass Marijas Papotschka kein Dieb ist, merkt er, wie mutig sie auch ist. Eine Sommergeschichte eines großen Autors, in der es um das Wichtigste geht – um Freundschaft.

Lukas (fast 12), seine Schwester Ditte (10) und der kleine Mi (6) verbringen ihre Ferien in ihrem paradiesischen Garten am Paulshagener See. Eines Morgens sitzt in der großen Kastanie des Nachbargartens ein Mädchen – Marija, die mit ihrer Familie aus Russland übergesiedelt ist. Lukas, der sich ein bisschen verliebt, gefällt diese Familie. Als Marijas Vater jedoch verdächtigt wird, drei Eimer Farbe aus dem Lager gestohlen zu haben, hecken die Kinder einen Plan aus, um den wahren Übeltäter zu überführen.

(Quelle Text und Bild: Beltz & Gelberg, 2014)

Das Buch erschien am 03. Februar 2014 bei Beltz & Gelberg, Weinheim
ISBN 978-3-407-82046-4, 227 Seiten, ab 9 Jahre, Preis EUR 12,95

Gr Verdienstkreuz BVK

Schauplatz Schloss Bellevue: Am 04.Oktober 2013 hat Bundespräsident Joachim Gauck Klaus Kordon für seine besonderen Verdienste um das Gemeinwohl und Zusammenleben mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Wir gratulieren dem Autor, der erst kürzlich seinen 70. Geburtstag feierte, herzlich zu dieser ihm entgegen gebrachten Wertschätzung.

Kordon, einer der bedeutendsten Kinder- und Jugendbuchautoren, »engagiert sich in seinem Werk stets für ein humanes Miteinander und hat damit schon Millionen – nicht nur jugendlicher – Leser erreicht.«, heißt es in der offiziellen Begründung aus dem Haus des Bundespräsidenten.

In der Jugendliteraturszene ist der 1943 in Berlin geborene Kordon als Chronist deutscher GeschichteN hoch angesehen. In vielen seiner Romane zeichnet er geschichtliche Zusammenhänge der letzten 200 Jahre in und um Deutschland als literarisches Geflecht menschlicher Lebensfäden nach. Einen Teil der deutsch-deutschen Geschichte hat Kordon auch am eigenen Leib erfahren und vielen LeserInnen durch seinen autobiographisch geprägten Roman Krokodil im Nacken nahe gebracht.
Das Erzählen persönlicher Erfahrungen und imaginierter Lebensläufe hält der unermüdliche Spurensucher Kordon für fruchtbar und wichtig. Aus dem Leben und bereits ein Leben lang greift er Geschichten auf, mit denen er demokratisches Bewusstsein wachrütteln oder wecken möchte. Als moralischer Erzähler fordert er dabei das reale Gegenüber heraus und schreckt nicht davor zurück, sein Lesepublikum auch mal zu beunruhigen: »Ich schreibe, weil mich das Leben interessiert – und das ist nun mal keine problemfreie Zone!«

Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit ehrte der Bundespräsident am Freitag, dem 4. Oktober, insgesamt 14 Frauen und 17 Männer aus allen Bundesländern mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Diese setzen sich unter anderem für die Integration ausländischer Mitbürger sowie die interkulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen ein oder haben sich in den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft verdient gemacht.

www.bundespraesident.de

(Quelle Text: Beltz & Gelberg, 2013; Quelle Bild: Wikimedia Commons, Flophila88)